Skip to content

Fränkisches Sightseeing

21. Mai 2012

Wenn man, wie ich in der vergangenen Woche über 260 Kilometer auf dem Rad unterwegs ist, sieht man so einige schöne Ecken hier bei uns in der Gegend. In Richtung Steigerwald lässts sichs auf eher unbefahrenen Straßen bis hin zum Freizeitland Geiselwind fahren. Auch einige schöne Steigungen finden sich dort, wie zum Beispiel der Berg nach Vestenbergsgreuth. Wenn mans noch bergiger möchte, bietet sich natürlich die Fränkische Schweiz an. Dort bin ich letzte Woche zum Beispiel über Egloffstein bis hoch nach Gößweinstein zur Basilika gefahren. Viel schöner kann die Landschaft fürs Training kaum sein. Zurück gings dann über Ebermannstadt, hoch an der Burg Feuerstein vorbei und über Hallerndorf heim. Die Strecke war mit fast 1500 Höhenmeter schon recht knackig. In der Fränkischen lässt sichs aber auch flach durchs Wiesenttal bis nach Muggendorf und weiter fahren.

Gesamt bin ich in Vorbereitung auf die Challenge seit Trainingsbeginn exakt 2.933 Kilometer auf Mountain Bike, Rennrad und Zeitfahrrad gefahren. Die 3.000er Marke fällt also diese Woche!

Während ich mir über die Radform wenig Gedanken mache, plagt mich seit gestern ein leichter Zweifel ob und vor allem wie ich den anschließenden Marathon überstehen soll. Der lange Lauf gestern über 22 Kilometer war richtig zäh. Ich musste sogar zwei kleine Gehpausen einlegen und der Puls war häufig oberhalb des GA1 Bereichs. Ähnlich gings mir auch letzte Woche beim Lauf über 17 Kilometer. Allerdings war es bei beiden Einheiten fast 30 Grad heiß. Die Hitze macht mir schon immer zu schaffen und gestern beim Lauf am Kanal nach Erlangen und zurück gabs gefühlte 50 Meter Schatten auf den 22 Kilometern. Im Kampf gegen die Hitze war ich mit einem nassen Kopftuch unterwegs, dass ich immer wieder im Kanal gewässert habe. Es war besser, aber nicht gut 🙂

Die schnellen Läufe unter der Woche die dann eher abends sind, laufen dagegen super. Also hat es wohl tatsächlich was mit der Mittagshitze zu tun. Vielleicht sollte ich nächsten Sonntag nicht von halb zwölf bis halb zwei laufen sondern früher…

Andererseits kann es in Roth ja genauso 30 Grad oder mehr haben. (Bitte nicht .. )

Insgesamt kam ich in der letzten Woche auf knapp 16 Stunden Training:

Der Plan für diese Woche sieht ähnlich aus:
Unter der Woche schnelle Sachen und Kraftausdauer, am Wochenende lange Einheiten im Wettkampftempo oder etwas drunter.

Nur Noch 47 Tage bis zum Startschuss..

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: