Skip to content

Lymphangitis

29. Juni 2012

Das musste ja so kommen nachdem die bisherige Vorbereitung so perfekt lief: Gestern, als ich locker im See schwimmen war, hab ich immer so ein leichtes Ziehen in der Achsel Gegend bemerkt. Ich hab dann die Einheit abgekürzt und daheim den Arm von der Freundin checken lassen. Ein roter Strich am Arm führte vom Ellbogen, an der Schulter vorbei bis zur Brust. Erste Sofortdiagnose meiner Freundin: Oh Gott, Blutvergiftung ! 
Also statt entspannt Deutschland Italien zu sehen, ab zum Doc der glücklicherweise Bereitschaft hatte. Auf der Fahrt dahin, sah ich mich schon im Krankenhaus, statt im Kanal der Challenge. Ein Jahr Vorbereitung, Training und Entbehrungen fürn Ar***. Die Fahrt war der Horror.

Die Diagnose des Arztes (im Deutschland Trikot) war doch keine Blutvergiftung, aber eine Lymphangitis. Auf deutsch eine Entzündung der Lymphbahnen die zu den Lymphknoten führen. Wenn man das ignoriert kann es zur Blutvergiftung werden. Die Behandlung sieht so aus: Antibiotika, Arm schonen und kühlen. Ausgelöst wurde das ganze durch eine Mini-Wunde am Ellbogen, die ich mir vor 1,5 Wochen zugezogen hab. Die hatte sich entzündet..

Meine erste Frage an den Deutschland Doc war natürlich, wie es mit Sport aussieht. Er fragte recht entspannt:  „na was wollen Sie denn machen,?“ Antwort: „Nen Ironman. Nächsten Sonntag!“ Erste Reaktion Lachen, zweite Reaktion: „Das geht schon irgendwie“. Durchatmen.

6 Tage Antibiotika, wobei ich ab dem dritten Tag laut Doc wieder leicht Sport treiben kann. Da in den nächsten Tagen eh wenig Training am Plan stand ist das halb so wild. Das wird meine Fitness nicht weit zurückwerfen. Das größere Problem ist allerdings, das Antibiotika, das alle Bakterien im Körper tötet. Die „Bösen“, aber auch die „Guten“. Am schlimmsten ist die Auswirkung für die Darmflora. Die wird zerstört und es dauert bis zu 100 Tage bis diese wieder komplett ins Gleichgewicht kommt. Für die Challenge bedeutet das laut meinem Coach, dass zu etwa 50% große Magenprobleme auf mich zu kommen werden. Leider lässt sich das zuvor nicht testen, ich werde also mit einer großen Ungewissheit am Start stehen. Aber egal ob ich jedes Dixie Klo auf der Strecke von innen begutachten muss, ich will das Ding durchziehen und finishen ! Für die Psyche in den wichtigen letzten Tagen vor dem Rennen ist das natürlich Gift. Da ich aber Optimist bin, versuche ich das Positive dran zu sehen: Wenn ich das mit dem Antibiotika richtig verstanden hab, kann ich mir zumindest nix anderes bis zur Challenge mehr einfangen. Also keine Angst vor Grippe und co..

Nach dem Arzt Besuch und dem Heimweg über die Apotheke, konnte ich gerade rechtzeitig zur deutschen Nationalhymne den Fernseher einschalten und genüßlich meine ersten beiden Antibiotika Tabletten einwerfen. Das Spiel setzte dem gestrigen Tag dann endgültig die Krone auf…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: