Skip to content

Startschuss !

20. Oktober 2013

Die 7 Wochen Saisonpause nach dem letzten Wettkampf am Walchsee sind zu Ende und seit gestern bin ich in der Vorbereitung für den Ironman Nizza am 29.06.2014. Die Ferienwohnung direkt am Strand von Nizza ist bereits, gebucht, es gibt also kein Zurück mehr.

Nachdem ich mich auf die Challenge Roth ja mit einem Trainer vorbereitet hatte, habe ich mich diese Jahr dafür entschieden meinen Jahresplan und alle Einheiten selbst zu planen. Die Grundlage für meine Trainingspläne bilden dabei die Bücher „Going Long“ und die „Trainingsbibel für Triathleten“ die ich in den letzten Wochen durchgeackert habe.

Mein persönlicher Trainingsplan beginnt jetzt zunächst mit zehn Wochen, die als Vorbereitungsphase bezeichnet werden. Die Schwerpunkte liegen darauf, wieder regelmäßiges Training zu „lernen“ (bis maximal 12 Stunde / Woche) und außerdem Technikgrundlagen und Kraftgrundlagen zu legen.

Da ich bei mir nach wie vor beim Laufen das meiste Verbesserungspotential sehe, steht diese Disziplin im Mittelpunkt. Mein Ziel ist es dabei dieses Jahr unter anderem die Trainingsumfänge zu steigern, da ich bisher auch in der Vorbereitung für Roth eigentlich nie mehr als  30 bis 35 km die Woche gelaufen bin, was denke ich relativ wenig ist. Wenn alles nach Plan läuft, möchte ich im Sommer bis zu 60 km / Woche laufen.
Außerdem bin ich durch die beiden o.g. Bücher auf das Thema Schrittfrequenz, also die Anzahl der Schritte pro Minute aufmerksam geworden. Demnach ist eine Frequenz von 170 bis 180 Schritten pro Minute am effizientesten. Bei meinem ersten lockeren Lauf habe ich bei mir 140 bis 150 gezählt, also deutlich drunter. Auch das werde ich in der Vorbereitungsphase versuchen zu steigern.

Neben dem Laufen ist in Nizza vor allem das Radfahren die größte Herausforderung da der Radkurs wie erwähnt richtig hart ist. Hier das Höhenprofil:

Höhenprofil

Aufgrund des Höhenprofils dort, habe ich mich entschieden, das Rennen mit dem Rennrad und nicht mit dem Zeitfahrrad zu fahren, da es dort eh entweder hoch oder runter geht und kaum flache Stücke dabei sind. Da bin ich gerade auf der Suche nach einem neuen schicken Carbon Rennrad.
Folgende drei Kandidaten sind dabei aktuell in der engeren Auswahl:

Außerdem ist das erste Radtrainingslager im März auf Mallorca bereits gebucht.

Achja, dann war da ja noch die Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii am vergangenen Wochenende, die der Ironman Nizza Sieger von 2013 Frederik van Lierde gewann. Wenn das mal kein gutes Zeichen ist.. 🙂
Aus Hawaii gibts auch noch dieses sympathische Interview des Drittplatzierten Sebastian Kienle, dem sogar die Haare weh getan haben 🙂

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: